Aufklärung

STATT AUSGRENZUNG

Unser Angebot «Aufklärung statt Ausgrenzung» richtet sich an Bildungsinstitutionen (Jugendliche ab der 3. Oberstufe) mit dem Ziel psychische Erkrankungen zu thematisieren und um Vorurteile, Ängste und Unsicherheiten abzubauen. Während eines Schulbesuches durch unseren Verein erzählen eine betroffene Person, eine Angehörige und eine Fachperson aus ihrer jeweiligen Perspektive, um einen möglichst ganzheitlichen Einblick in die unterschiedlichen Facetten einer psychischen Erkrankung zu geben. Unsere Moderierenden sorgen für die Verknüpfung der Inhalte, schaffen Raum für Fragen und Austausch. Wir wollen ermutigen, frühzeitig über Schwierigkeiten und Veränderungen zu sprechen, Hoffnung vermitteln und vorbeugend/präventiv wirken.

© Wiler Nachrichten
© Wiler Nachrichten

Mögliche Themen:

  • Depression
  • Schizophrenie
  • Borderline Persönlichkeitsstörung
  • Bipolare Störung
  • Essstörungen
  • Alkoholabhängigkeit
  • Drogenabhängigkeit

Kosten halber Tag

Eines der oben genannten Krankheitsbilder wird trialogisch vorgestellt. 

CHF 500.-

Kosten ganzer Tag

Morgens wird ein Krankheitsbild trialogisch vorgestellt:

Schizophrenie, Borderline Persönlichkeitsstörung, Bipolare Störung oder Essstörungen

Nachmittags wird zusammen mit der Klasse das Thema Depression erarbeitet

CHF 750.-

Download
Konzept Schulprojekt Verein Trialog und Antistigma Schweiz
Schulprojekt_Konzept.pdf
Adobe Acrobat Dokument 113.8 KB